Beitragsseiten

Symbole_2Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat in einer Mail mitgeteilt, dass alle Schulen ab kommenden Montag, dem 31. Mai 2021 in den durchgängigen Präsenzunterricht zurückkehren.

Das bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler ab Montag wieder täglich zur Schule kommen.

Weiterhin gilt für alle Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrkräfte und das weitere Personal an den Schulen eine Testpflicht!

Alle Schülerinnen und Schüler testen sich also weiterhin zwei Mal pro Woche mit dem Lolli-Test.

Bitte beachten Sie die dafür nach wie vor gültigen Informationen, die ich in meinem letzten Elternbrief zum Lolli-Test-Verfahren vom 06.05.2021 aufgelistet habe.

Schnelltest_1

Wichtig ist vor allem:

  • Alle Lolli-Tests einer Klasse werden in einem Sammel-Röhrchen gesammelt. Es wird also ein Pool gebildet.
  • Sollte ein Pool positiv getestet worden sein, müssen alle Schülerinnen und Schüler, die zu diesem Pool gehören, zu Hause bleiben. In diesem Fall werden die betroffenen Eltern entweder noch am Abend oder spätestens am nächsten Morgen (zwischen 6:00 und 7:00 Uhr) von den Lehrer*innen Ihres Kindes telefonisch informiert. Das Gesundheitsamt entscheidet, wann Ihr Kind wieder zum Unterricht kommen darf.
  • Deshalb ist es äußerst wichtig, dass die Schule Ihre aktuellen Telefonnummern (Festnetz und Handy) hat.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Sie in den Abend- und Morgenstunden telefonisch erreichbar sind!
 

Mit freundlichen Grüßen

Th. Jujka, Schulleiter

Stand dieser Information: Dienstag, 27. Mai 2021, 14:20 Uhr
Copyright-Hinweis zu den verwendeten Symbolen: METACOM Symbole © Annette Kitzinger

Schnelltest_1Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat am Montagabend, 03.05.2021 in einer Mail mitgeteilt, dass das Lolli-Test-Verfahren für alle Grund- und Förderschulen am kommenden Montag, dem 10. Mai 2021 beginnt.

Der tägliche Wechselunterricht wird erst einmal fortgesetzt. Die Kinder, die in der Betreuung sind, kommen weiterhin täglich zur Schule.

Das Lolli-Test-Verfahren funktioniert folgendermaßen:

  • Die Schülerinnen und Schüler einer Klasse bleiben weiterhin in zwei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe wird an zwei Tagen in der Woche in der Schule getestet.
  • Die Tests werden nach der bekannten PCR-Methode ausgewertet. Damit kann eine mögliche Infektion schon ab einer geringen Virenlast erkannt werden. Das ist der große Vorteil gegenüber den Antigen-Selbsttests, die wir bisher in der Schule nutzen.
  • Für die Testung müssen alle Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden wie bei einem Lolli an einem Abstrichtupfer „lutschen“. Es findet kein Abstrich des Rachens oder der Nase statt!
  • Die benutzten Abstrichtupfer einer Klasse werden in einem Sammel-Röhrchen gesammelt. Es wird also ein Pool gebildet.
  • Anschließend wird von allen Schülerinnen und Schülern ein zweiter Test als Einzelprobe durchgeführt. Diese 2. Probe wird in der Schule aufbewahrt und nur im Falle eines positiven Pool-Test-Ergebnisses am nächsten Tag ins Labor geschickt und dort ebenfalls ausgewertet.
  • Die Pool-Röhrchen aus allen Klassen werden von einem Kurier abgeholt und zu einem Testlabor gebracht.
  • Der Schulleiter erhält noch am Abend, spätestens aber am nächsten Morgen eine Rückmeldung vom Testlabor, ob alle Pool-Proben negativ waren oder nicht.
  • Sollte ein Pool positiv getestet worden sein, müssen alle Schülerinnen und Schüler, die zu diesem Pool gehören, zu Hause bleiben.
    In diesem Fall werden die betroffenen Eltern entweder noch am Abend oder spätestens am nächsten Morgen (zwischen 6:00 und 7:00 Uhr) von den Lehrer*innen Ihres Kindes telefonisch informiert. Das Gesundheitsamt entscheidet, wann Ihr Kind wieder zum Unterricht kommen darf.
  • Deshalb ist es äußerst wichtig, dass die Schule Ihre aktuellen Telefonnummern (Festnetz und Handy) hat.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Sie in den Abend- und Morgenstunden telefonisch erreichbar sind!
  • Sollten Schülerinnen und Schüler sich in der Schule nicht selbst mit dem Lolli-Test testen können, so dürfen diese Kinder die Schule vorerst nicht mehr besuchen und müssen umgehend von den Eltern abgeholt werden!
  • Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests. Bitte bedenken Sie, dass das Lolli-Test-Verfahren an den Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, also bei uns, etwas anders abläuft, als es dort beschrieben wird.

Mit freundlichen Grüßen

Th. Jujka
(Schulleiter)

Stand dieser Information: Dienstag, 6. Mai 2021, 14:20 Uhr
Copyright-Hinweis zu den verwendeten Symbolen: METACOM Symbole © Annette Kitzinger