Woran hängt dein Herz?

Projekt zur Demokratieförderung „Wir im Kunst-Netz

Gruppenbild_1„Mein Herz schlägt doppelt“, ist Aydils Antwort auf die Frage, woran sein Herz hängt. Wie er haben viele Schüler*innen der Hermann-Schmidt-Schule in Schloss Neuhaus Erfahrungen gemacht mit den Themen Migration und Flucht, Schulwechsel, Ausgrenzung und Mobbing. Auf Anregung der Fachkraft für Systemberatung Extremismusprävention der Schulberatungsstelle des Kreises Paderborn Birgit Dellwig und der Schulsozialarbeiterin Cordula Busse-Mikus wurde das pädagogische Projekt „Wir im Kunst-Netz“ in der Förderschule mit 7 Schüler*innen der Klasse 9b unter der künstlerischen Leitung von Elisabeth Brosterhus ins Leben gerufen.

Es fanden insgesamt fünf Module statt zu den Inhalten Heimat und Herkunft, persönliche Werte, gesellschaftliche Vielfalt und Kinderrechte. Dabei standen Gruppenaktivitäten wie Spiele, Gesprächskreise und Selbsterfahrung im Fokus und es entstanden individuelle und farbenfrohe Bilder.

Zielsetzung des Projektes „Wir im Kunstnetz“ ist es, die Jugendlichen in der Entwicklung ihres Selbstwertgefühls, ihrer Handlungskompetenz und ihrer Fähigkeit, Gefühle zu regulieren zu stärken und zu unterstützen.

Die Kunstwerke werden in der Zeit vom 23. März bis zum 23. Juni 2021 im Rahmen einer künstlerischen Installation im Innenhof des Foyers der Hermann-Schmidt-Schule ausgestellt und sind nach Anmeldung dort oder auf der Homepage der Schule zu besichtigen. Kopien der einzelnen Bilder sollen mit dem Einver ständnis der Schüler*innen zur weiteren didaktisch-methodischen Präventionsarbeit genutzt werden.

Finanziert wurde das Projekt vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“. Ein herzliches Dankeschön geht an den Förderverein der Hermann-Schmidt-Schule, der den Antrag auf finanzielle Förderung gestellt hat und der Projektträger war.